FAQ: Motorsport Security, Sicherheit bei Rennsport Events

Motorsport Security – Wir geben Vollgas für unsere Kunden

Die meisten Menschen kennen Motorsport Events nur aus dem TV und auch das ist ja schon sehr aufregend. Wir dürfen hautnah und live dabei sein, wenn wir für unsere Kunden die Motorsport Security übernehmen. Dabei haben wir eine ganze Menge zu tun, um die perfekten Abläufe während eines Motorsport Events zu gewährleisten. Schließlich sind auch wir und unser Securty Team nur ein Rädchen im großen und ganzen Rennzirkus.

Welchen Bedarf haben Kunden in der Motorsport Security?

Um einen Einblick in die Welt des Motorsports zu erhalten, muss man sich verdeutlichen, wie die am Rennsport Beteiligten an ein solches Event herangehen. Die Rennfahrzeuge, die letztendlich beim Rennsport Event am Start stehen, sind das Ergebnis langer planerischer Arbeit seitens der Unternehmen. Sie stehen hinter den Rennfahrzeugen, den Fahrern und auch hinter all der organisatorischen Arbeit im Vorfeld vom Fahrerfeld.

Welche Aufgaben gehören zur Motorsport Security

Große Hersteller von Serienfahrzeugen, die auch im Motorsport aktiv sind, wie zum Beispiel Audi, BMW oder Mercedes, haben in ihren Konzernen eigene Abteilungen für den Motorsport. Diese Abteilungen verrichten eine Menge Arbeit in der Organisation rund um die teils weltweiten Motorosport Events. Neben der sportlichen Komponente, also den Renn-Teams, Rennfahrern und der technischen Seite, gibt es auch den Marketing-Bereich. Die Marketing-Experten kümmern sich um den öffentlichen Auftritt des Unternehmens bei Motorsport Events, werbestrategische Maßnahmen, Sponsorensuche- und Betreuung. Außerdem organisieren sie die Akquise von Celebrities und Icons, etwa aus den Bereichen Medienwelt, Wirtschaft, Sport und anderen öffentlichkeitswirksamen Bereichen.

Schlussendlich sind diese Motorsport-Abteilungen großer Fahrzeughersteller auch für die Organisation der Motorsport Security verantwortlich und somit unsere Auftraggeber.
Vor allem der oftmals sehr schwierige Kontakt mit den oben genannten Personengruppen bedarf einer sensiblen Herangehensweise. Eine Heransgehensweise, die sehr stark service-orientierte, mehrsprachige und sowohl optisch, als auch vom Verhaltensmuster, sehr korrekte Mitarbeiter/Innen erfordert.

Neben diesem Einsatzspektrum in den VIP-Bereichen, abseits der Rennstrecken, kümmern sich unsere Fachkräfte auch um die Hauptdarsteller des Rennsport Events. Wir sichern die teils top-geheimen und hochpreisigen Rennfahrzeuge und die technische Ausstattung in den Boxen. Außerdem kümmern wir uns um das Wohlergehen der Piloten und Akteure, die für den sportlichen Erfolg auf der Rennstrecke verantwortlich zeichnen.

Rennsport Security bei R.A.D – Historie und Referenzen

Unser Unternehmen freut sich, bereits seit vielen Saisons in verschiedenen Rennserien dabei sein zu dürfen. Wir organisieren die Rennsport Security direkt an den Strecken dieser Welt und auch abseits davon. Dabei hatten wir in all den Jahren nie wirklich ernsthafte „Fahrfehler“ – Unsere Kunden fahren also wirklich gut mit uns.

Seit dem Jahre 1999 wird unser Unternehmen vor allem von der Audi AG für den Fachbereich Veranstaltungs- und Objektschutz europaweit bei allen in Frage kommenden Rennserien eingesetzt.

Die DTM (Deutsche Tourenwagen Masters)
. Die bekannte, europaweite Tour mit seriennahen Rennfahrzeugen und internationalen Fahrern begleiteten wir erstmalig im Jahre 2002 für die Audi AG. Dort kommen an jedem Rennwochenende bis zu 25 Mitarbeiter/innen in 5 verschiedenen Bereichen an und neben der Rennstrecke zum Einsatz. Audi betreut dort ca. 1.500 VIP Gäste und organisiert zusätzlich Rahmenveranstaltungen, wie Fahrzeugcorsos auf der Rennstrecke, Helicopter-Flüge, Renntaxifahrten mit professionellen Piloten am Steuer und vieles mehr.

Die WEC (World Endurance Championship), eine Tochter der Dachorganisation FIA (z.B. Formel Eins), bildet das Pendant zu den sogenannten Sprintrennen über maximal zwei Stunden. Hier werden reinrassige Rennfahrzeuge und Protottypen mit verschiedenen Antriebssystemen, wie Hybrid, Diesel und/oder Benzin, über 6 Stunden mit mehreren Fahrerbesatzungen bis in die Dämmerung hinein pilotiert. Diese Rennserie versteht sich daher auch als Versuchsträger für neue Technologien und wird von den Konzernen Audi, Toyota und Porsche dominiert. Audi greift auch hier im Bedarfsfall auf unser Fachpersonal zurück – speziell bei der Betreuung seiner Team- und Media-Hospitality Events.

Die 24 Heures du Mans (24 Stunden Rennen von Le Mans, an der Sarthe, Frankreich) stellen das Highlight unseres Motorsportkalenders dar. Seit 1999, dem ersten Einsatz der Audi Equipe in diesem Rennen, stehen bis zu 150 Sicherheitsmitarbeiter/Innen für eine Woche im Juni zur Verfügung. Rund um die Uhr kümmern wir uns, inmitten der französischen Konkurrenzdienstleister, um die Sicherheit und das Wohlergehen aller Audi-Mitarbeiter, Gäste und der diffizilen Technik. Das 24 Stunden Rennen ist ein wahres Großereignis und verschlingt inklusive aller Vorbereitungskosten das Budget eines mittleren Formel Eins Teams – allerdings für eine gesamte Saison.

Das Rennen führt mit über 50 Fahrzeugen mit jeweils mindestens 3 Fahrern, über eine Streckenlänge von rund 14 Kilometern, davon zum Großteil gesperrte Landstraßen. Der siegreiche Audi von Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer benötigte auf seiner 5.165,391 Kilometer langen Fahrt 29 Boxenstopps. Die Standzeit bei den Stopps betrug in Summe 58 Minuten und 12,362 Sekunden. Noch nie ist ein Audi R18 in Le Mans binnen 24 Stunden so weit gefahren.
Im Schnitt seiner 379 Runden erreichte der siegreiche Audi eine mittlere Geschwindigkeit von 214,927 km/h. Die schnellste Rennrunde absolvierte André Lotterer in 3.22,567 Minuten. Das entspricht einem Tempo von 242,213 km/h. Für Audi war es bereits die zehnte schnellste Rennrunde in Le Mans. 263.300 Zuschauer sahen die 82. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans vor Ort.

Rund um das Motorsport Event betreibt unser Kunde Audi einen enormen Aufwand, um den anwesenden Personen 24 Stunden eine adäquate Hospitality zu bieten. Dabei stehen vor allem einige besonders interessante Streckenabschnitte im Fokus der Event-Panung beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Dort geht es schon Wochen vor dem Rennen mit den besonderen Maßnahmen rund ums Motorsport Event los: Mehr als ein Dutzend temporärer Bauten mit unglaublichen Technik-Features werden an der Strecke errichtet, die bis zu 2.000 Besucher fassen, verköstigen und unterhalten können. Die Gäste sind vor allem Kunden, Partner und VIP-Gäste der Ingolstädter Marke, die aus aller Welt eingeflogen werden. Sie genießen nicht nur den langen Renntag mit der Audi-Gastfreundschaft, sondern können auch im eigens für das Event errichteten Hotel übernachten. Für den reibungslosen Transport der Gäste zwischen den verschiedenen Standorten sorgen rund 150 VIP Shuttles am „Circuit des 24 Heures“.

Die 24 Stunden vom Nürburgring sind ein gleichfalls in der ganzen Welt bekanntes Motorsport Event und werden seit Jahren auch durch die R.A.D Motorsport Sicherheit begleitet. Hierbei liegt der Fokus auf den Top Favoriten wie den werksseitig eingesetzten Audi R8 LMS ultra, die von den Teams Phoenix, Prosperia C. Abt und Audi Race experience eingesetzt werden sowie die BMW Werks-Teams Schubert und Marc VDS. Zudem betreut unser Team die Siegerehrung und die offiziellen After Race Party über das gesamte Boxendach des Nürburgrings. Somit erreichen wir bei diesem Rennsport Event eine jährlich wiederkehrende Personaldichte von ca. 80 Einsatzkräften.

Rennsport Sicherheit in der Übersicht

In der nachfolgenden Liste sehen Sie einige ausgewählte Referenzen in der Rennsport Sicherheit zusammengefasst, sowie mit den wichtigsten Eckdaten rund um die Einsätze:

Audi AG: Mitarbeiter Tag (der offenen Tür) 2005 sowie 100 Jahre Automobilbau 2006 und Audi Familientag 2008.

Großlagen in den Städten Ingolstadt und Neckarsulm mit bis zu 180.000 Besuchern. Einsatzziele: Gesamtsicherheitskonzept, Personaleinsatz, Organisation und Betrieb von temporären Demonstrationsstrecken für Rennsportsimulationen im Werk und Stadtbereich. Personalaufwand ca. 300 Einsatzkräfte.

BMW Produktpräsentationen 2004 – 2018
Beispielsweise die sicherheitsdienstliche Vorbereitung und Umsetzung der Präsentation der neuen BMW 3er-Reihe für die Zulieferindustrie. 2005 bis 2006: BMW TTT (Train The Trainer), europaweite Einsätze: ca. 30 MA Gesamtsicherung, temporärer-/räumlicher Personenschutz

Audi Sport 24h du Mans 1999 – 2017
Gesamtsicherung aller Audi Bereiche, Permanent Einsatz, 10 Tage/24 Stunden, ca. 150 MA

Audi Sport DTM 2002 – 2018
Shuttle- und Security-Services, ca. 15 Security-Driver / Objekt- und Veranstaltungs-Schützer

– Audi quattro GmbH, BMW M, Opel Performance Center, BMW M, Aston Martin
im Rahmen der 24h vom Nürburgring und der DTM Security-Dienst 2003 bis 2014, ca. 5 – 50 PAX: allgemeine und spezielle Aufgabenstellungen

Audi Sport WEC Europa-Rennen
Security-Dienst 2012 bis 2014, Sicherung der Team-/Media Hospitality, Tag- und Nachtdienst

– Int. ADAC Truck-Grand Prix: Mercedes Benz
2011 bis 2018. Mehrtätiges Event, inkl. Objektschutz, Technik- und Prototypen-Bewachung, Besucherstromlenkung in der gesamten Event-Fläche sowie Schutz der Akteure und Piloten.

Toyota Motorsport
Präsentation F1 2007 in Köln, Medien-Event/Team-Vorstellung inklusive Piloten, ca. 15 MA

Wige Event GmbH Zurich 24 Stunden Rennen Nürburgring, 2005 bis 2018 Race Club 24h. Zweitages-Event mit jeweils etwa 2000 Besuchern auf dem Boxendach. Ca. 50 MA für alle Sicherheits- & Servicerelevanten Aufgaben für den Ausrichter u. die Sponsoren rund um das Kult-Event i. d. Eifel.

Wir sind glücklich, sagen zu können, dass es in all den Jahren an keiner der bereisten Rennstrecken jemals ernsthafte Probleme für unsere Mannschaft gab. Das gilt auch für solch sensible Standorte wie Le Mans, Zandvoort, Silverstone oder Brands Hatch.

 +49 2236 8901-0  mail@rad-sicherheit.com
Besuchen Sie uns auf facebook Besuchen Sie uns auf Linkedin Besuchen Sie uns auf YouTube Besuchen Sie uns auf Instagram